Fragen und Antworten für Anwender

Anmeldung & Zugang

Passwort-Reset

Wenn man sein Anmeldepasswort nicht mehr weiss, kann man (ohne Anmeldung) einen Rücksetz-Link an die eigene Mailadresse anfordern:

https://forum.netzwissen.de/password-reset

Zwei-Faktor Authentifizierung

Optional kann die Anmeldung mit einem zweiten Faktor konfiguriert werden, um die Sicherheit zu erhöhen. Dafür wird ein Handy oder ein anderes Mobilgerät mit einer Authentifizierung-App benutzt, z.B. https://getaegis.app/ .

Discourse auf Mobilgeräten

Discourse funktioniert auf mobilen (Handy, Tablet) und stationären Endgeräten (Desktop, Laptop) gleich. In den App Stores gibt es die Discourse Hub App. Sie nimmt einem die Anmeldung am Forum und das Eintippen eines Passworts ab.

Einladung

In den Einstellungen im persönlichen Profil gibt es die Schaltfläche Einladungen. Damit kann man einen Einladungs-Link erzeugen, den man per Mail an eine oder mehrere andere Personen schickt. Der Einladungs-Link kann ein Ablaufdatum haben oder er verfällt nach einer bestimmten Anzahl von Registrierungen. Die Eingeladenen legen ihr lokales Forums-Konto selbständig an, wobei der Einladungs-Link innerhalb von 24 Stunden angenommen werden muss.

Man kann andere nur in die Communities einladen, zu denen man selbst Zugriff hat. Die endgültige Aktivierung jeder Registrierung wird von der Administration oder einem Moderator bestätigt („Vier-Augen-Prinzip“). Spezielle Zugriffsrechte auf Communities werden dabei manuell geprüft oder gezielt vergeben.

Oberfläche

Die aktuell wichtigsten Informationen, das persönliche Profil und viele weitere Einstellungen sind im Menü rechts erreichbar:

20221029_100452

Im persönlichen Profil kann man die bevorzugten Farben für die Oberfläche einstellen (z.B: helle/dunkle Farben), die Frequenz der Mail-Benachrichtigungen, automatische Suchläufe, verschiedene Sicherheits-Optionen und andere persönliche Dinge definieren.

In der Seitenleiste links sieht man die Links zur eigenen Community, die Kategorien, private Nachrichten und Kanäle der Discourse-internen Chatgruppen, an denen man teilnimmt

20221029_100507

Zentral in der Kopfzeile kann man die Anzeige der Nachrichten in den Kategorien nach verschiedenen Kriterien filtern oder die Anzeige auf eine Projekt-artige Struktur („Kanban-Board“) umstellen.

20221029_100758

Gruppen („Communities“) & Kommunikationsstruktur

Jeder Teilnehmer ist Mitglied einer oder mehrerer Benutzergruppen. Dies wird beim Anlegen des Kontos oder danach durch die Administration/Moderation festgelegt. Kategorien sind die Besprechungsräume innerhalb einer Community . Artikel und Diskussions-Verläufe werden den Kategorien zugeordnet und sind dadurch nur innerhalb der Community sichtbar. Postings ohne Kategorie („unkategorisiert“). sind dagegen öffentlich lesbar (ohne Anmeldung).

Kategorien

Die Struktur der Kategorien wird entlang der Organisationstruktur einer Community von der Administration angelegt. Im einfachsten Fall gibt es eine Kategorie pro Community. Es sind aber auch Unterkategorien möglich. z.B. für bestimmte Arbeitsgruppen, Vorstände usw. Ganz bewusst gibt es bei den Kategorien nur eine Haupt-Ebene und maximal eine zweite Kategiorie-Ebene.

Besondere Kategorien** (z.B… „Staff“ oder „Team“) existieren losgelöst von der Community Struktur. Sie sind nur für Moderatoren und Administratoren sichtbar.

Themen („Threads“ oder „Fäden“)

Die typische Diskussion in Discourse verläuft entlang einzelner Themen, die in Kategorien gemeinsam gruppiert sind. Andere Mitleser können Themen kommentieren und bestimmte Antworten hervorheben (z.B. durch „likes“). Bei fachlichen Diskussion mit mehreren Antworten kann eine Antwort durch den Autor des Threads oder die Moderation als Lösung markiert sein.

Schlagworte

Neben der Überschrift können Inhalte eines Themas mit Schlagwörtern („tags“) markiert werden. Sie sind damit quer zur Struktur von Kategorien/Unter-Kategorien und „fein-granular“ über die Suche zu finden.

Die Schlagwortliste wird zentral von Moderatoren und Administratoren gepflegt, um Doppelungen und Varianten in der Schreibweise zu vermeiden.

Schreiben, Text-Struktur und Formatierungen

Einen Artikel startet man über den „neues Thema“ Button oben rechts oder den „Plus Button“ unten rechts:

20221101_094638

Danach wird ein Editor Fenster geöffnet, das die Zuordnung zu einer Kategorie und Zuweisung von Schlagwörtern erlaubt. In der Kopfzeile gibt es verschiedene Formatierungsmöglichkeiten zum Strukturieren und „Verschönern“ eines Texts, ähnlich einer Textverarbeitung. Wenn man einen alleinstehenden Doppelpunkt

:

eintippt, öffnet sich ein separates Fenster mit einer breiten Auswahl von Symbolen und Emoticons

ody_20221103_112740

Eine Übersicht über alle Textformatierungen gibt es hier:

Inhaltsverzeichnis

Im Editor kann man über das Zahnrad-Menü ein Inhaltsverzeichnis aus den Überschriften eines Texts erstellen lassen.

Wiki

Die normale Struktur eines Threads („Diskussions-Faden“) ist für Diskussionen gedacht: auf einen Start-Text folgen die Antworten anderer Teilnehmer, die in chronologischer Folge nacheinander angezeigt werden. Für Texte und Wissens-Artikel, bei denen derselbe Inhalt immer wieder aktualisiert werden soll, gibt es die Funktion der „Wiki-Seite“. Hier ist das „Posting“ nach Art einer Wiki-Seite veränderbar. Der Autor des Beitrags und seine Leser können den Text verändern und gemeinsam Schritt für Schritt verbessern.

ody_20221103_115049

20221104_104018

Shared Edits

Der Autor eines Threads kann auch „shared edits“ zulassen. Dann können Texte gemeinsam in Echtzeit editiert werden. Dies funktioniert ähnlich wie in webbasierter Texteditoren zur kollaborativen Bearbeitung (Etherpad, Cryptpad, OnlyOffice, LibreOffice Collabora, MS Office 365).

Die Funktionen „Wiki-Seite“ und „shared edits“ müssen ausdrücklich für einen Thread aktiviert werden.

Topic Voting

Beim Topic Voting wird ein neues Thema nach der „Questions and Answers“ Struktur erzeugt, die auf der Plattform stackoverflow.com benutzt wird (Stackoverflow war das Vorgängerprojekt von Jeff Atwood, einem der Gründer von discourse.org).

20221106_112957

Über jede der Antworten im Thema kann abgestimmt werden, der Autor oder die Moderation kann danach die beste Antwort als Lösung markieren.

Externe Links visualisieren („onebox“)

Wenn externe Links auf eine separate Zeile gesetzt werden, wird eine grafische Vorschau des Link-Ziels in den Text eingebettet. Dabei wird eine Seitenvorschau, ein Foto oder ein Videobild als Platzhalter erzeugt (es funktioniert meistens, aber nur dann, wenn der Betreiber der ver-linkten Website es zulässt).

Datei-Anhänge

Im Gegensatz zur E-Mail wird der Umgang mit Datei-Anhängen im Forum bewusst restriktiv gehandhabt. Kleine Datei-Anhänge in Postings (Fotos in niedriger Auflösung, Formate png, jpg) sind möglich, Der Upload größerer Dateien ist verboten - Discourse setzt primär darauf, daß Inhalte und Dateien verlinkt werden, um sie selber herunter zu laden. Z.B. durch einen Link auf Cloud-Plattformen zum Dateimanagement wie ownCloud, die dafür besser geeignet.

Größere Dateien sollten immer auf File Cloud Servern verlinkt werden, um sie von dort herunter zu laden. Dafür werden typischerweise Systeme wie ownCloud benutzt.

Zeitungsartikel

Zeitungs-Verlage publizieren ihre Artikel meist hinter einer pay-wall für zahlende Abonnenten nach einer Anmeldung. Wenn man den Link dazu postet, ist er für andere Leute ohne Abonnement nicht lesbar oder auf die die ersten Zeilen beschränkt.

Zeitungsartikel kann man als verkleinerten Screenshot (Dateiformate png, jpg) hochladen. Alternativ kann ein Artikel aus dem Abonnement heraus per Mail-Link oder als pdf verschickt werden. Mails oder pdf enthalten in diesem Fall oft zusätzliche Werbe-Informationen des Verlages. Dadurch wird die Weiterverteilung eines Artikels an Nicht-Abonnenten urheberrechtlich zulässig.

Die Urheber-rechtlichen Vorgaben der Verlage sind beim Posten und Verlinken von Zeitungsartikeln immer zu beachten! Siehe auch Allgemeine Nutzungsbedingungen Abschnitt „zulässige Inhalte“

Check-Liste

Benutzer können Checklisten nach dem Erstellen ihres Postings anklicken, ohne das Posting nochmals manuell zu editieren. Anwender und Moderatoren erkennen mit einem Blick, welche Elemente in der Liste abgearbeitet sind und welche nicht. So sieht das aus:

eins
zwei
drei

Und so wird es in den Editor getippt:

[ ] eins
[x] zwei
[x] drei

Lösung

Mit dieser Funktion kann z.B. ein Fragesteller eine bestimmte Antwort, die im Verlauf einer Diskussion gepostet wird, als „Lösung“ markieren. Die Lösung wird automatisch direkt unter dem ersten Posting angezeigt. Gelöste Themen erhalten eine spezielle Markierung, um sie von anderen, noch ungelösten Themen zu unterscheiden.

ody_20221025_135224

Fussnote

Mit Fussnoten werden ausgelagerte Anmerkungen zu einem Text so eingefügt, daß sie auch auf kleinen Mobil-Bildschirmen funktionieren. Hier ein Beispiel:

Diese Studie belegt die zuvor gemachte Aussage mit Zahlen[1]

Und diese auch[2]

Und so wird es in den Editor getippt:


Diese Studie belegt die zuvor gemachte Aussage mit Zahlen[^1]

[^1]: https://renewables-grid.eu/activities/ird/shaping-the-grid-debate/metastudie00.html

Und diese auch[^2]

[^2]: https://dilbert.com/

Medienwechsel: Discourse-Chat

Die normale Diskussionsform in Discourse ist die eher längerfristige Kommunikation in einem chronologischen Ablauf von Antworten. Für direkte und schnelle „Kurznachrichten“ gibt es den Discourse Chat, der hier „Kanäle“ genannt wird. Ein Chat kann „ad-hoc“ als privater Chat zwischen einzelnen Personen verlaufen oder als Gruppen-Chat mit mehreren Teilnehmern. Der Chat funktioniert ähnlich wie bei Messenger Diensten (WhatsApp, Signal, aber auch MS Teams Chat oder Slack) und kann vom Desktop oder auf Mobilgeräten benutzt werden (mit der Discourse Hub App).

Zusätzlich zum internen Chat können externe Chat-Dienste an Discourse angedockt sein. Aktuell ist das für Rocket.Chat auf talk.netzwissen.de umgesetzt , geplant ist ein Link zu MATRIX auf dem Homeserver matrix.netzwissen.de.

Medienwechsel: Videokonferenzen

Bei komplexen und emotional aufgeladenen Themen erleichtert der Medienwechsel vom „geschriebenen Wort“ zur Aussprache „von Angesicht zu Angesicht“ die Kommunikation und vermeidet Missverständnisse. Videokonferenzen können direkt aus einem Thema heraus verlinkt werden.

20221106_121916

Auf Videokonferenz - netzwissen.de können Videokonferenzen beantragt werden. Der angegebene Konferenzraum (die „Jitsi Konferenz ID“) muss zuvor von einem Moderator oder von einem externen Konferenz-Organisator auf dem Server https://meet.netzwissen.de angelegt werden.

E-Mail Benachrichtigungen & Newsletter

Discourse sendet automatische E-Mails und formatierte Zusammenfassungen an Teilnehmer, die sich längere Zeit nicht angemeldet haben. Die Benachrichtigungen („Activity Summary“) sind nach Art einer Newsletter gestaltet und enthalten kurze Info-Texte und Links auf Diskussionen, an denen man selber teilgenommen hat oder für die man sich ineressiert sind. Frequenz und Inhalt der Benachrichtigungen kann jeder Teilnehmer selbst steuern.

20221029_101038

Wieviele Benachrichtigungen man bekommt, hängt davon ab, wie oft man sich anmeldet und wie man sein eigenes Benutzerprofil konfiguriert hat. Wichtiger Unterschied im Vergleich zur klassischen „Newsletter“: jeder Teilnehmer bekommt nur Verweise auf jene Themen, an denen er Interesse gezeigt hat oder auf Änderungen in den Diskussionen, an denen er selber aktiv teilnimmt.

Suchen

Über den „Suchen“ Button oben links kann man die Discourse Plattform nach Themen, Schlagworten, den Postings einzelner Teilnehmer usw. durchsucht werden.

Im persönlichen Profil unter „Einstellungen“ kann man bis zu fünf Suchanfragen definieren, die z.B. täglich oder wöchentlich automatisch durchlaufen werden. Treffer in einem Suchlauf werden als private Nachricht oder als E-Mail angezeigt, neue Treffer in schon bestehenden Suchläufen als Antwort darauf.

Vertrauensstufen (trust level)

Die Gruppenkommunikation in Discourse ist nach Art einer Meritokratie in einem System von fünf Vertrauensstufen organisiert. Teilnehmer im Forum wechseln je nach Aktivität (regelmässiges Lesen und Schreiben von Texten usw.) automatisch von einer niedrigen in eine höhere Vertrauensstufe. Sie bekommen dadurch mehr Freiheiten und Eingriffsmöglichkeiten, z.B. um anderen Teilnehmern zu helfen. In der höchsten Vertrauensstufe (trust level 4) hat ein Teilnehmer fast dieselben Gestaltungs-Möglichkeiten wie ein Moderator.

Mehr Informationen zum System der Vertrauensstufen gibt es hier.

Moderation

Moderatoren sind Teilnehmer mit besonderen Eingriffsrechten in eine Diskussion. Sie besitzen erweiterte Möglichkeiten zur inhaltlichen Strukturierung von Inhalten sowie abgestufte Sanktionsmöglichkeiten, um Teilnehmer, die von der gemeinsamen Kommunikations-Grundlage abweichen (die meist in einer „Netikette“ festgelegt ist), davon abzuhalten, eine Diskussion oder die allgemeine Gesprächsatmosphäre im Forum nachhaltig zu stören.

In diesem Forum gelten Allgemeine Nutzungsbedingungen für alle Teilnehmer. Weitere Regeln können in einer Community-spezifischen Netikette festgelegt sein.

Weitere Funktionen werden in den

beschreiben.


  1. Metastudie ↩︎

  2. https://dilbert.com/ ↩︎