Balkonkraftwerk Urbanstrasse mit Speicher

In der Urbanstrasse gibt es einen Balkon im 3. OG mit teilweise gewölbter Aussenfläche. Die drei Geländer-Elemente sind als Lochplatten ausgeführt und haben folgende Abmessungen:

  • Geländer 1: 1330 mm gewölbt
  • Geländer 2: 1000 mm gerade
  • Geländer 3: 420 mm gerade

Die maximale Modulhöhe am Geländer sind 1005 mm bei vertikaler Ausrichtung. Der Balkon ist im dritten Stock und hat Süd/Süd-Ost Ausrichtung mit Sicht in einen Innenhof. Gewünscht war eine Neigung der PV-Elemente um 30 Grad, um den Ertrag zu steigern.

Klassische Glas-Glas Module im Alurahmen sind wegen falscher Modulabmessungen (typisch 1100 mm x 1700 mm), Gewicht (20 kg pro Glasmodul) und Höhe über Grund (12 m) sowie wegen des gewölbten Geländers ungeeignet. Daher kommen Glas-lose und flexible Module von Sunman zum Einsatz (Lieferant Osnatech GmbH, Osnabrück). Sie haben bei gleicher Flächenleistung etwa 70% weniger Gewicht, bei identisch zertifizierter Haltbarkeit (IEC 61215:2016, IEC 61730:2016, UL1703 USA) und PID Tests (siehe Bewertung PID – Module und Anlagen - Fraunhofer ISE). Deshalb ist auch die Wind-sichere Montage erheblich weniger aufwendig. Verbaut wurden

  • 1 x Sunman eARC SMF310M 310 Wp - am Geländer, geneigte Montage
  • 1 x Sunman eARC SMF150M 150 Wp - vertikal aufgehängt an einer Glasbaustein-Mauer zur Nachbarin, Ausrichtung südlich (im 90 Grad Winkel zum SMF310M)

Montage am Geländer (SMF310M)

Das Modul hat rundum Ösen. Die untere Reihe ist mit vier Gewindestangen und gekonterten Schrauben am Lochblech des Geländers verschraubt. So wird die nötige Modulneigung erreicht.

Durch die anderen Ösen ist ein Stahlseil gezogen, das auf der Innenseite des Geländers mit Seilklemmen verspannt ist.

Montage an den Glasbausteinen (SMF150M)

Das Modul ist an zwei Lochblechen frei aufgehängt, die PV-seitige Gleichstrom-Verkabelung wird wetterest in einem Wellrohr geführt.

Wechselrichter und Speicher

Als Wechselrichter wird ein Ecoflow Powerstream 600 W (per Software aufrüstbar auf 800 W) benutzt.

Die Module laden primär einen mobilen Ecoflow Delta 2 Speicher mit LiFePo Akku und 1 kWh Energiemenge. Der Delta 2 hat vier 220V Aussen-Steckdosen mit insgesamt 1.800 W Leistung für Kühlschränke, Beamer, Werkzeuge usw. Ausserdem diverse USB B/C Ladebuchsen bis 100W Ladeleistung.

Die Überschuss-Energie wird über eine Schuko Aussensteckdose mit zwischengeschaltetem Shelly S Stecker (zur Messung) ins Hausnetz eingespeist.

Messung

Die in der Wohnung produzierte oder verbrauchte Energie wird an zwei Stellen gemessen:

  • Shelly Plug S Steckdosen an den Solar-Eingängen (eine kleinere PV Installation mit einem Ecoflow Delta Mini ist auf der Dachterrasse, die aber wegen fehlender Aussendose nur temporär (Kabel durch geöffnete Balkontür) am Netz ist
  • Shelly EM3 zu Energiemessung direkt an den drei Phasen im Wohnungs-Stromkasten

Alle Daten werden in einer Home Assistant Instanz (Docker-Container auf einem NAS) integriert.

Anmeldungen Netze-BW/MStR

  • Modulleistung: 460 Wp
  • Wechselrichter-Nennleistung: 600 W (800W)
  • MaStR-Nr.: SEE971139188498

Noch in Arbeit: Dachterrasse (SMF430F)

Auf der Dachterrasse soll ein weiteres 430 Wp Modul in vertikaler Ausrichtung montiert werden. Wegen Styropor-Aussendämmung ist keine feste Montage an der Wand möglich. Stattdessen wird es ein vertikales Gestell aus Aluprofilen mit zwei Steinplatten am Boden geben (Gewicht, Stabilität gegen Winddruck)

Als Speichermodul kommt ein Ecoflow Mini mit 900 Wh an einem zweiten Powerstream Wechselrichter zum Einsatz. Noch unklar ist die Durchführung der 220V Leitung ins Innere, da es keine Aussensteckdose gibt.

Sunman 430 Wp SMF 430F-12x12UW, 144 Halbzellen-Module
Sunman-Flex-430F-12x12-UW.pdf (1,1 MB)

1 Like

Update Dachterrasse Delta Mini

Beim Ecoflow Mini kann (im Gegensatz zum Delta 2) die Energie nur vom Speicher an den Powerstream Wechselrichter, aber nicht umgekehrt vom Wechselrichter in den Speicher transportiert werden. Als Verbindung dient der 12V Anschluss, über den maximal 100W in Richtung Wechselrichter wandern können.

Der Mini kann nur über den Solar-Eingangsanschluss aufgeladen werden. Man hängt am Besten ein grösseres Modul dran, alle anderen kommen an die beiden Eingangs-Strings des Powerstreams und speisen darüber den Hausanschluss.